Das Coronavirus SARS-CoV-2 legt durch seine Ausbreitung über die ganze Welt (Pandemie) das öffentliche Leben und in weiten Bereichen auch die Wirtschaft lahm. Die von dem Virus ausgelöste Krankheit COVID-19 ist Mitte April 2020 bei über zwei Millionen Menschen weltweit ausgebrochen und für über 130.000 tödlich verlaufen. Da es sich um ein neues, unbekanntes Virus handelt, müssen Politik und Gesetzgeber kurzfristig auf die Anforderungen der Pandemie reagieren. Die daraus entstehenden, sich laufend verändernden politischen Vorgaben für den Umgang mit der Krise werfen immer wieder auch rechtliche Fragen auf. Wir beleuchten im Rahmen unserer News einzelne Aspekte und geben, soweit zum jetzigen Zeitpunkt möglich, Hinweise zum rechtlichen Umgang mit den Auswirkungen der Coronakrise.

Auswirkungen der Coronakrise im Reiserecht

Besonders viele rechtliche Fragen entstehen durch die Coronakrise im Bereich Reise und Urlaub. Wann und zu welchen Bedingungen sind Stornierungen möglich? Was passiert, wenn der Reiseveranstalter die Reise oder die Fluggesellschaft den Flug absagen? Welche Funktionen haben Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherungen in dieser Krise? Zu diesen und weiteren reiserechtlichen Fragen informieren wir Sie so aktuell wie möglich.
Mehr erfahren

Die Thematik Arbeitsrecht und Coronakrise

Im Bereich Arbeitsrecht haben wir für Sie einen Fragenkatalog vom Corona Verdachtsfall im Unternehmen über Fragen zur Kinderbetreuung bis zur Kurzarbeit zusammengestellt. Wo sich neue Regelungen wie zum Beispiel durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes ergeben, machen wir darauf im Rahmen eines Updates aufmerksam.
Mehr erfahren

Das Umgangsrecht in Zeiten von Corona

Das Umgangsrecht mit Kindern bei getrenntlebenden Eltern ist schon in „normalen“ Zeiten ein hochsensibles Thema. Die entstehenden Ängste während einer Pandemie machen den Umgang miteinander und mit den Rechten der Kinder nicht einfacher. Wir informieren über die rechtlichen Rahmenbedingungen, wann sie weiter gelten und wann sie ausgesetzt werden müssen.
Mehr erfahren

Anwaltlicher Beistand während der Corona Pandemie

Wie alle Berufe, bei denen der menschliche Kontakt ein wichtiger Bestandteil der Berufsausübung ist, sind auch wir Anwälte von den Regelungen zur Eindämmung der Virusausbreitung betroffen. Soweit es irgend möglich ist, nutzen wir digitale Kontaktmöglichkeiten und versuchen ohne persönliche Treffen auszukommen. Die Rechtsanwälte und Mitarbeiter unserer Kanzlei nehmen auch während der Coronakrise Ihre Interessen wahr. Auch die Annahme neuer Mandate ist selbstverständlich weiterhin möglich, auch wenn hierbei nach Möglichkeit auf den persönlichen Kontakt verzichtet wird.
Mehr erfahren

Rechtliches Neuland und juristisches Alltagsgeschäft

Während sich viele neue rechtliche Fragen erst durch das Coronavirus und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft entwickeln, bleibt es natürlich auch nicht aus, dass ganz alltägliche Rechtsfragen trotz Corona entstehen und auftauchen. Mit letzteren kennen wir uns aus und beraten Sie auch in Zeiten von Corona zuverlässig und schnell. Rechtsfragen, die erst durch Corona entstanden sind, sind naturgemäß noch nicht durch höchstrichterliche Urteile geklärt. Viele Bereiche können aber durch vergleichbare Fälle bewertet werden. Wir stehen auch in diesen Fällen mit unserer Erfahrung und unserer juristischen Expertise an Ihrer Seite.
Wenn Sie rechtliche Fragen haben oder es um die Einhaltung von rechtlichen Fristen geht, zögern Sie nicht uns anzurufen.