Handelsvertreterrecht und Vertriebsrecht

Zu seinem Tätigkeitsbereich gehört zudem die Erarbeitung strategischer Konzepte, die Vertrieb und Handelsvertretung an die gesetzlichen Erfordernisse anpassen und langfristig rechtlich absichern.

Rechtsanwalt Dr. Sues betreut sowohl Unternehmen bei vertriebsrechtlichen Fragestellungen sowie der Vertragsgestaltung als auch Handelsvertreter bei der Geltendmachung und Durchsetzung ihrer Ansprüche. Dies betrifft insbesondere Handelsvertreterausgleichsansprüche nach § 89b HGB, Streitigkeiten um Provisionen oder Probleme bei konkurrierenden Tätigkeiten. Auch bei der Beendigung eines Handelsvertretervertretervertrags gilt es zur Vermeidung von Rechtsnachteilen einiges zu beachten, so dass eine rechtliche Beratung vor Ausspruch einer Kündigung in vielen Fällen ratsam ist. Ein weiteres Feld vieler Rechtsstreitigkeiten in diesem Bereich ist die Problematik der Wettbewerbstätigkeit nach Beendigung des Handelsvertretervertrags.

Die gesetzlichen Grundlagen für Handelsvertreter sind im Handelsgesetzbuch (HGB) niedergelegt, das an die entsprechende EU-Richtlinie angepasst wurde. Das HGB regelt sowohl die Rechte und Pflichten des Handelsvertreters als auch die des vertretenen Unternehmens, insbesondere die Beendigung des Handelsvertretervertrages sowie Provisions- und Ausgleichsansprüche.

Zwar sind viele Vorschriften des HGB zwingend ausgestaltet, weshalb die Vertragsparteien von diesen nicht nach Belieben abweichen können. Allerdings gibt es hier trotzdem Spielräume, die durch eine geschickte Vertragsgestaltung genutzt werden können. Das betrifft u.a. die Entstehung, Höhe und Fälligkeit von Provisionen, aber auch die Kontrollrechte des Handelsvertreters bzgl. der Provisionsabrechnung (Buchauszug und Bucheinsicht). Ferner legt das Gesetz Mindestkündigungsfristen und eventuelle Ausgleichsansprüche bei einer Beendigung des Vertrages fest.

Für diese und andere Fragen steht Ihnen Rechtsanwalt Dr. Jochen Sues gerne zur Verfügung. Das Handelsvertreterrecht und das Vertriebsrecht sind sehr vielschichtige Themengebiete, weshalb sich schematische Ansätze von selbst verbieten. Hier hilft nur eine individuelle Herangehensweise, die den konkreten Umständen des jeweiligen Einzelfalles gerecht wird. Entsprechend muss die rechtsanwaltliche Beratung angelegt sein. Wir kümmern uns in unserer Kanzlei in Würzburg um jedes Ihrer Probleme, das sich auf das Handelsvertreterrecht und das Vertriebsrecht bezieht.

Handelsvertreterrecht und Vertriebsrecht – Rechtsanwalt Dr. Jochen Sues

Aktuelles

12. Praxistag des Bündnisses für Familie und Arbeit
Frau Rechtsanwältin Dörthe Leopold hat im Rahmen des 12. Praxistages des Bündnisses für Familie und Arbeit in der Region Würzburg eines von drei Gesprächsforen zum Thema „Pflege“ geleitet. Vor rund 80 Teilnehmern wurden die rechtlichen Grundlagen der...
Arbeitsrecht – Begründung eines Auflösungsantrags
Arbeitsrecht – Nach einer neuen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG, Urteil vom 24.5.2018 – 2 AZR 73/18) kann sich der Arbeitgeber  zur Begründung eines Auflösungsantrags nach § 9 Abs. 1 Satz 2 KSchG auf Gründe berufen, auf die...
Arbeitsrecht – Zugang einer Kündigung während Urlaub
Arbeitsrecht – Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 25.04.2018 (Az. 2 AZR 493/17) entschieden, dass eine Klage nicht nach § 5 Abs. 1 Satz 1 KSchG nachträglich zuzulassen ist, wenn der Arbeitnehmer, der sich nicht nur vorübergehend...
Kapitalanlagerecht – P&R Container insolvent!
Über das Vermögen von drei Gesellschaften der P&R Container-Gruppe (P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH, die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH sowie die P&R Container Leasing GmbH) wurde das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (Amtsgericht München – Insolvenzgericht, Az. 1542...